0

Buchtipps

Mama. Ein Name, getragen von Milliarden von Frauen, zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten dieser Erde. Ein Wort, das Liebe ausdrückt, Zärtlichkeit Verbundenheit, manchmal Warten, Abwesenheit. Doch wenn sie ihr Kind im Arm halten, sind alle Mamas gleich. Nämlich einzigartig. (Mit Illustrationen von Quentin Gréban)

Ausgezeichnet mit dem PREIS DER LEIPZIGER BUCHMESSE für die beste Übersetzung! Der Roman »Verlorener Morgen« umfasst bewegte Zeiten, seine Handlung deckt das gesamte »kurze« 20. Jahrhundert ab. Seine Stimmen tragen durch die Jahrzehnte: Es entsteht eine panoramatische Geschichte eines ganzen Landes, gespiegelt in den Erlebnissen von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten.

Die Nigerianerin Deola ist 39 und hat viel erreicht. Sie arbeitet in London als Wirtschaftsprüferin internationaler Hilfsorganisationen, ihr Job ist anspruchsvoll und einträglich. Dennoch ist sie nicht wirklich glücklich. Sensibel und aufmerksam wie ein Seismograph nimmt sie täglich die Ignoranz ihrer Mitmenschen gegenüber der afrikanischen Wirklichkeit in beiläufigen Worten und Gesten wie haarfeine Stiche wahr.

Londinium, AD 211. Zuleika is a modern girl living in an ancient world. She's a back-alley firecracker, a scruffy Nubian babe with tangled hair and bare feet - and she's just been married off a fat old Roman. Life as a teenage bride is no joke but Zeeks is a born survivor. She knows this city like the back of her hand: its slave girls and drag queens, its shining villas and rotting slums. She knows how to get by. Until one day she catches the eye of the most powerful man on earth, the Roman Emperor, and her trouble really start...

Der Protagonist, P. genannt, reist von Europa nach Sambia, um als Pilot zu arbeiten. Noch am Flughafen wird er wegen Spionageverdachts verhaftet. P. hatte im Auftrag der ugandischen Regierung in Griechenland eine Ausbildung zum Kampfpiloten begonnen, sich jedoch nach der Machtergreifung Idi Amins gegen die Rückkehr nach Uganda entschieden. Eher durch Zufall gerät P. zwischen die Fronten, in endlose Verhöre und von einem Lager ins nächste.

Lindanathi und seine Freunde, die direkte und tiefsinnige Cissie, und der meist zugedröhnte Ruan, leben zusammen in einer Wohngemeinschaft in Kapstadt. Sie schlagen sich durchs Leben mit Hilfsarbeiten und durch den Verkauf von antiretroviralen Medikamenten, bevor diese in Südafrika landesweit und ohne Auflagen für alle erhältlich gemacht wurden.