0

Portraits

Malerei und Zeichnung/Painting and Drawing - Dt/engl, Mit Originallithographie, Limitierte Vorzugsausgabe

Auch erhältlich als:
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783351026424
Sprache: Deutsch
Umfang: 160 S., 111 Zeichng., einem Foto und einer Origina
Format (T/L/B): 2.3 x 32 x 23.3 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Billy Wilder, Sylvester Stallone, Federico Fellini, Sean Penn, Tom Waits, Ringo Starr, Joseph Beuys oder Günter Grass - dieser prächtige Bildband vereint erstmals eine Auswahl von über 100 Portraits, die Armin Mueller-Stahl von Künstlern, Freunden und Zeitgenossen zeichnete und malte. So wie er es als Schauspieler gewohnt ist, das Wesentliche einer Figur herauszuarbeiten, spielt auch im bildnerischen Schaffen Armin Mueller-Stahls die Menschendarstellung eine große Rolle. In Zeichnungen, Gemälden und Aquarellen hat er die Menschen in seiner Umgebung porträtiert: von ihm bewunderte Musiker wie Jacques Brel oder Kurt Masur, Künstler wie Pablo Picasso, Oskar Kokoschka oder Horst Janssen, geschätzte Kollegen wie Bernhard Minetti, Helene Weigel u.v.a. Es entsteht ein Panorama großer Künstlerpersönlichkeiten, gesehen mit den Augen eines ebenso großen Künstlers. Ein Essay des renommierten Kunsttheoretikers Klaus Honnef gibt einen Überblick über das bildnerische Werk Mueller-Stahls und positioniert ihn an herausragender Stelle in der zeitgenössischen Kunst. Vorzugsausgabe: Armin Mueller-Stahl: "Studie zu Heinrich in Amerika" Originallithographie nach einem Entwurf des Künstlers Auflage: 120 Ex., arabisch numeriert und vom Künstler signiert Weitere Portraitierte: Albert Einstein, Emil Nolde, Charles Bukowski, Edith Piaf, Gustaf Gründgens, Dean Martin, Theodor Adorno, Alfred Hitchcock, Anthony Quinn, Arnold Schönberg, Paul McCartney, George B. Shaw, Sigmund Freud, Niccolò Paganini, Joschka Fischer, Guiseppe Verdi, Leonard Bernstein, Bill Gates, Fidel Castro, Heinrich Mann, Thomas Bernhard, Iwan Turgenjew, Johannes Brahms, Friedrich Dürrenmatt, David Letterman, Peter Rühmkorf, Albert Schweitzer, Franz Schubert, Walter Gropius

Autorenportrait

Armin Mueller-Stahl, geboren 1930, ist nicht nur einer der erfolgreichsten deutschen Schauspieler überhaupt, sondern auch ein begnadeter Geiger, Maler und Erzähler. Bevor er zum Schauspielberuf wechselte, absolvierte er ein Geigen- und Musikwissenschaftsstudium, das er 1949 mit dem Examen zum Musiklehrer abschloß. Seit 1952 avancierte er mit unzähligen Theater- und Filmrollen (u. a. in "Königskinder", "Nackt unter Wölfen" und "Jakob der Lügner") zu den bekanntesten und beliebtesten Schauspielern der DDR. Als Mitunterzeichner der Petition gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns erhielt er ab 1976 keine Engagements mehr, verließ 1980 die DDR und setzte seine Karriere nicht nur in Westdeutschland, wo er u.a. mit Rainer Werner Faßbinder ("Lola", 1981) drehte, sondern auch international erfolgreich fort. Zu seinen bekanntesten Filmen zählt "Oberst Redl" (1985) von Istvan Szabo. 1989 gelang ihm mit "Music Box" unter der Regie von Constantin Costa-Gavras auch in Hollywood der Durchbruch. Es folgten Arbeiten mit Barry Levinson ("Avalon"), Jim Jarmusch ("Night on Earth"), Steven Soderbergh ("Kafka") und Volker Schlöndorff ("Der Unhold"). Für seine Nebenrolle des Vaters des australischen Pianisten David Helfgott in "Shine" wurde Mueller-Stahl 1997 für den Oscar nominiert. Im gleichen Jahr debütierte er mit seinem Film "Conversation with the Beast" als Regisseur. 2001 kehrte er in der Rolle Thomas Manns in Heinrich Breloers Familiensaga "Die Manns - Ein Jahrhundertroman" auf deutsche Bildschirme zurück und erhielt für seine darstellerische Leistung den Grimme-Preis. Seit langem ist Armin Mueller-Stahl auch als Erzähler bekannt. 1981 erschien "Verordneter Sonntag", es folgten u. a. "Drehtage" (1991), Unterwegs nach Hause (Erinnerungen, 1997), "In Gedanken an Marie-Louise. Eine Liebesgeschichte", 1998 und "Rollenspiel. Ein Tagebuch während der Dreharbeiten für den Film "Die Manns" (2001). In der Aufbau Verlagsgruppe erschienen von ihm: "Hannah" (Erzählung, 2004), "Unterwegs nach Hause" (Erinnerungen, 2005), "Venice. Ein amerikanisches Tagebuch" (2005) und der zweisprachige Bildband "Portraits. Malerei und Zeichnung - Painting and Drawing" (2006).