Gauner muss man Gauner nennen (gebundenes Buch)

Von der Sehnsucht nach verlässlichen Werten
ISBN/EAN: 9783492050210
Sprache: Deutsch
Umfang: 286 S.
Format (T/L/B): 2.7 x 21 x 13.5 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
19,90 €
(inkl. MwSt.)
Nachfragen
In den Warenkorb
'Sprechen und Denken sind eins.' Karl Kraus 'Manchmal muss man Gauner Gauner nennen, um deutlich zu machen, worauf es wirklich ankommt in unserem Land.' Ulrich Wickert Hier ist, aller Fesseln des bisherigen Tagesgeschäfts ledig, der offensive, kritische und gleichzeitig ironische Journalist Ulrich Wickert in Hochform. Er schreibt über das Land, das er, der Kosmopolit, immer noch am besten kennt und das ihm am meisten am Herzen liegt: Deutschland. Wer sind wir Deutschen? Woher kommt unsere Identität, die doch so verschieden ist von der etwa der Franzosen, Angelsachsen oder Holländer? Vor allem aber: Was sind die Werte, auf die es ankommt, damit Deutschland kein 'Sanierungsfall' (Kanzlerin Angela Merkel) bleibt? Wickert knüpft an seinen Best­seller 'Der Ehrliche ist der Dumme' an und fordert Ehrlichkeit im Denken, und das heißt vor allem auch: die Dinge offen beim Namen zu nennen.
Ulrich Wickert, geboren 1942 in Tokio, studierte in Deutschland Jura und in den USA Politische Wissenschaften. Von 1977 bis 1991 war er ARD-Korrespondent in Washington, New York und Paris, von 1991 bis 2006 moderierte er die 'Tagesthemen'. 2005 wurde Wickert in Frankreich zum 'Offizier der Ehrenlegion' und 2006 zum Sekretär der Académie de Berlin ernannt. Er lebt in Hamburg und Südfrankreich, wo er neben Kriminalromanen auch politische Sachbücher schreibt. Zu seinen zahlreichen Büchern zählen unter anderem 'Vom Glück, Franzose zu sein', 'Zeit zu handeln', 'Die Zeichen unserer Zeit', 'Alles über Paris', 'Gauner muß man Gauner nennen' und 'Der Ehrliche ist der Dumme'. Nach seinen Krimi-Bestsellern 'Der Richter aus Paris', 'Die Wüstenkönigin' und 'Der nützliche Freund' ist 'Das achte Paradies' der vierte Fall für Jacques Ricou.