Das Lexikon der Fußballirrtümer (gebundenes Buch)

Über die Flügel zum Erfolg
ISBN/EAN: 9783570010341
Sprache: Deutsch
Umfang: 330 S.
Format (T/L/B): 2.7 x 20.5 x 13.4 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
16,00 €
(inkl. MwSt.)
Nachfragen
In den Warenkorb
?Loy ist Deutschlands großer Fußballforscher.? Der Tagesspiegel "Loy weiß allerdings, dass viele Klassiker des Fußballwissens schlichtweg falsch sind." Spiegel Online "Zu Roland Loy habe ich blindes Vertrauen. Auf den kann ich mich immer verlassen." Johannes B. Kerner
Roland Loy ist promovierter Sportwissenschaftler, bekennender Fußball-Fan und hat die Trainer-Lizenz des DFB. Er hat seinerzeit die Datenbank für die Fußballsendung »ran« in SAT.1 aufgebaut und viele Jahre als »Supervisor« fungiert. Heute kooperiert er als Berater mit dem ZDF bei allen Fußball-Liveübertragungen, u. a. bei den Länderspielen der Nationalmannschaft.
Ich bitte Sie inständigst, liebe Leserin, lieber Leser, angesichts des Wortes »Vorspiel« nicht gleich an »das Eine« zu denken. Auch wenn sich mit Anekdoten wie zum Beispiel jener vom englischen Nationalspieler Shaun Wright-Philips, der an einem einzigen Abend immerhin 25 000 Euro für eine spezielle Show auf einem interaktiven Pornosender ausgegeben hat, Tausende von Seiten füllen ließen und auch in diesem Buch das Thema Sex (»Sex am Abend vor dem Spiel ist leistungsmindernd«) behandelt wird, so soll es in der Hauptsache doch um die andere schönste Nebensache der Welt (Papst Johannes Paul II.: »Unter allen unwichtigen Dingen ist Fußball bei Weitem das wichtigste«) gehen: den Fußball. Dass sich auch hierfür unzählige Leser begeistern dürften, belegt folgendes Umfrageergebnis von »Ufa Sports«: Immerhin drei Viertel aller Deutschen gaben an, sich für Fußball zu interessieren, ein Drittel nannte sich gar »fußballverrückt«. Der Autor (dem Anteil der ein Prozent »Mega«-Fußballverrückten zurechenbar; weitere Hinweise zur Person finden Sie unter »Der 12. Mann«), der dieses Buch dem Ablauf eines Fußballspiels entsprechend gestaltet hat, möchte dieses »Vorspiel« gerne dazu nutzen, um Ihnen einige allgemeine Informationen über fehlerhafte Fußballweisheiten und weitverbreitete Fußballirrtümer wie auch bezüglich der Inhalte beziehungsweise Ziele dieses Buches sozusagen ins Spiel mitzugeben. Die seit Jahrzehnten bekannten Fußballweisheiten haben inzwischen eine weite Verbreitung gefunden! Doch entsprechen sie auch alle der Wahrheit? »Wer die meisten Zweikämpfe gewinnt, der gewinnt das Spiel« - »Die Mannschaft muss mehr über die Flügel spielen« - »Der Gefoulte darf den Elfmeter nicht selbst ausführen« - »Das Mittelfeld muss schnell überbrückt werden« - »Bei der Flanke muss man bis zur Grundlinie durchgehen« - »Wir müssen mehr Doppelpässe spielen« - »Never change a winning team«: Seit mehr als einem Jahrhundert vergeht kaum ein Tag, an dem in Deutschland, in Europa oder irgendwo sonst auf der Welt Fußballtrainer (wie etwa Joachim »Jogi« Löw, Jürgen Klinsmann, Ottmar Hitzfeld, Felix Magath, Jupp Heynckes, Otto Rehhagel oder Christoph Daum), Fußballspieler (wie zum Beispiel Michael Ballack, Bastian Schweinsteiger, Lukas Podolski, Torsten Frings oder Miroslav Klose), Fußballfunktionäre (wie beispielsweise Oliver Bierhoff, Matthias Sammer, Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge, Andreas Müller, Klaus Allofs oder Rudi Völler), aber auch Sportjournalisten von Fernsehanstalten, Radiosendern und Printmedien/Online-Redaktionen solche oder ähnliche Weisheiten zum Fußballsport zum Besten geben - und das, obwohl der Wahrheitsgehalt (Wissenschaftsphilosoph Karl Popper: »Wahrheit ist Übereinstimmung mit den Tatsachen [mit einer Wirklichkeit]«) fast all dieser Aussagen bislang noch nicht einmal ansatzweise überprüft wurde. Von daher stellt sich durchaus die Frage: Sind solche subjektiven Fußballtheorien, die uns Heerscharen von (vermeintlichen) Fußballexperten Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr, Jahrzehnt für Jahrzehnt mit einem kaum zu überbietenden Maß an Selbstverständlichkeit und einer nicht nachzuvollziehenden Chuzpe um die Ohren hauen und die nicht zuletzt durch den Multiplikationseffekt der Medien mittlerweile eine weite Verbreitung gefunden haben, überhaupt richtig? Bei unzähligen Fußballweisheiten handelt es sich um die reinsten Irrtümer! Auf der Basis meiner über zwanzigjährigen wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Fußballsport und der systematischen Analyse von inzwischen mehr als 3000 Fußballspielen fällt meine Antwort auf diese Frage klar und unmissverständlich aus: Nein! Als Ergebnis dieser umfangreichen Studien und langjährigen Analysen zeigte sich - in einer auch von mir zunächst nicht vermuteten Deutlichkeit! - vielmehr, dass unzählige der seit Jahrzehnten zum Thema Fußball immer wieder zu hörenden und in der Zwischenzeit weitverbreiteten Fußballweisheiten schlichtweg falsch sind (womit die Fußballöffent