0

Singen im Gottesdienst

Ergebnisse und Deutungen einer empirischen Untersuchung in evangelischen Gemeinden

19,95 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783579059624
Sprache: Deutsch
Umfang: 176 S.
Format (T/L/B): 1.3 x 22.6 x 15 cm
Auflage: 1. Auflage 2011
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Besser als gedacht: Singen im Gottesdienst - ein Mut machender Befund Die Ergebnisse einer bundesweiten Befragung Studienergebnisse und TagungsbeiträgeDie Klagen über eine Krise des gottesdienstlichen Singens sind laut. Glaubt man den zahlreichen Wehklagen, scheinen immer mehr Gemeinden regelrecht zu verstummen. Doch ist dies wirklich so? Belastbare empirische Befunde zum Singen im Gottesdienst fehlen weitestgehend. Um die Diskussion auf eine gesicherte Basis zu stellen, hat der Musikausschuss der Liturgischen Konferenz in Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn im Advent 2008 die bisher größte empirische Untersuchung zum Singen überhaupt durchgeführt. Die Ergebnisse der bundesweiten Befragung werden in dem vorliegenden Band ausführlich dargestellt. Kommentare aus Praktischer Theologie und Kirchenmusik, ein Abgleich mit bisher vorliegenden Arbeiten zur Soziologie der Kirchenmusik sowie ein Blick auf zukünftige Handlungsperspektiven runden den Mut machenden Befund ab: Um das Singen im Gottesdienst ist es durchaus besser bestellt als bisher angenommen.

Autorenportrait

Klaus Danzeglocke, Pfarrer i.R., Vorsitzender des Musikausschusses der Liturgischen Konferenz, ehemaliger EKU-Vorsitzender der Arbeitsgruppe Erneuerte Agende II (Evangelisches Gottesdienstbuch), Lehrbeauftragter für Liturgik, Hymnologie und Liturgisches Singen/Gemeindesingen an der Hochschule für Musik in Detmold.