Berliner Blau (E-Book, PDF)

eBook - Vom frühneuzeitlichen Pigment zum modernen Hightech-Material
ISBN/EAN: 9783862255191
Sprache: Deutsch
Auflage: 1. Auflage 2019
E-Book
Format: PDF
DRM: Nicht vorhanden
32,00 €
(inkl. MwSt.)
Download
E-Book Download
Das Buch erzählt die spannende Geschichte eines tiefblauen Farbpigments, das vor drei Jahrhunderten als Berliner Blau oder Preußisch Blau seinen Siegeszug um die Welt begann und heute als Hightech-Material verwendet wird. Der Fokus liegt dabei auf der Darstellung des buchstäblichen Wirtschaftskrimis um das Herstellungsgeheimnis in einem Umfeld von Alchemie, frühneuzeitlicher Naturforschung und politischen Reibungen der Zeit, der 1724 in einer Rezeptveröffentlichung in den renommierten LondonerPhilosophical Transactionsmündete.Damit trat dieses erste moderne, nicht in der Natur vorkommende Pigment seine Reise über ganze Kontinente und Kulturen an und gelangte etwa als Anstrichfarbe in das Pennsylvania State House, in dem die amerikanische Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet wurde, in die meisterhaften japanischen Farbholzschnitte von Katsushika Hokusai oder in chinesische Tee-Exporte, die das ungiftige Pigment mit gelben Kurkuma vermischt grün färbte.Heute hilft Berliner Blau als Medikament gegen radioaktive Vergiftungen, bildet als Hightech-Material die Grundlage für neuartige Displays und Sensoren, dient als Basissubstanz für langlebige Akkus oder kommt in der Nanomedizin zum Einsatz. Der Autor legt in diesem Buch eine umfassende Stoffgeschichte vor, die mit 90 überwiegend farbigen Abbildungen veranschaulicht wird.Unveränderte E-Book-Fassung der gedruckten Originalausgabe.
  • Vorspann
    • Die Erde vor 4 Milliarden Jahren
    • Berlin um 1700
  • 1 Die Erfindung
    • 1.1 Die Lage in Berlin und Brandenburg um 1700
    • 1.2 Religiöse Entwicklungen in Deutschland
    • 1.3 Vier junge Männer kommen nach Berlin
    • 1.4 Lehrer Frisch
    • 1.5 Lieutenant von Diesbach
    • 1.6 Der Pietist und Alchemist Dippel
    • 1.7 Der Apothekergeselle Caspar Neumann
    • 1.8 Die Gründung der Sozietät der Wissenschaften
    • 1.9 Kurfürst Friedrich wird zum ersten König in Preußen
    • 1.10 Das Drei-Grafen-Kabinett oder die Drei großen Weh des Landes Brandenburg
    • 1.11 Alchemisten in Berlin
      • 1.11.1 Johann Friedrich Böttger
      • 1.11.2 Domenico Manuel Caetano
      • 1.11.3 Baron Meder
      • 1.11.4 Weitere Alchemisten in Berlin
    • 1.12 Von der Alchemie zur Chemie und die Rolle von Georg Ernst Stahl
    • 1.13 Dippel in Berlin
    • 1.14 Die Erfindung des Berliner Blaus
    • 1.15 Was ist Berliner Blau?
    • 1.16 Lösliches und unlösliches Berliner Blau?
  • 2 Die geheime Produktion des Berliner Blaus
    • 2.1 Dippels Flucht aus Berlin in die Niederlande
    • 2.2 Frisch und Diesbach als Produzenten des Berliner Blaus
    • 2.3 Caspar Neumann in Berlin
    • 2.4 Dippel in den Niederlanden
    • 2.5 Notitia Coerulei Berolinensis: Die erste Veröffentlichung zum Berliner Blau von 1710
    • 2.6 Zur Namensgebung des Berliner Blaus
    • 2.7 Die frühe Verwendung des Berliner Blaus in der Malerei
    • 2.8 Blaupigmente vor der Erfindung des Berliner Blaus
    • 2.9 Die politischen Geschehnisse in der preußischen Hauptstadt
    • 2.10 Dippel wird zum Doktor der Medizin
    • 2.11 Thronwechsel in Berlin im Jahr 1713
    • 2.12 Dippel in Maarssen bei Utrecht
    • 2.13 Dippel verlässt die Niederlande
    • 2.14 Dippel in Altona und Hamburg
    • 2.15 Caspar Neumann auf seinen Reisen in Europa
    • 2.16 Dippels Verhaftung und Verurteilung
    • 2.17 Erste Berliner-Blau-Rezepte tauchen auf
    • 2.18 Das Produktionsgeheimnis wird veröffentlicht
    • 2.19 Caspar Neumann oder der Apotheker Linck aus Leipzig?
    • 2.20 Zur Preisentwicklung des Berliner Blaus
    • 2.21 Teichmeyer und Stahl: Die Erfinder werden bekannt
  • 3 Wie geht es mit unseren Protagonisten weiter?
    • 3.1 Diesbach in Paris?
    • 3.2 Dippels Haft auf Bornholm
    • 3.3 Was macht eigentlich Frisch?
    • 3.4 Dippel in Schweden und Dänemark 17261729
    • 3.5 Dippels letzte Jahre 17291734
    • 3.6 War Dippel das Vorbild für Mary Shelleys Victor Frankenstein?
    • 3.7 Caspar Neumann stirbt 1737 an einer Kolik
    • 3.8 Das Jahr 1740: Der Soldatenkönig stirbt und Friedrich II. übernimmt
    • 3.9 Johann Leonhard Frisch stirbt 1743
    • 3.10 Johann Jacob von Diesbach stirbt 1748
  • 4 Berliner Blau erobert die Welt
    • 4.1 Geoffroy der Ältere und das Bleu de Prusse in Frankreich
    • 4.2 Berliner-Blau-Produktion und -Verwendung in Großbritannien und Nordamerika
    • 4.3 Die Blaue Epoche in Europa
    • 4.4 Berliner Blau in China
    • 4.5 Berliner Blau in Japan
    • 4.6 Berliner-Blau-Produzenten in Berlin
    • 4.7 Berliner Blau in Afrika
  • 5 Die Entwicklung der Produktionstechnologie und weiterer Anwendungsfelder für Berliner Blau
    • 5.1 Das Erlanger Blau von Johann Friedrich Weißmann
    • 5.2 Pierre-Joseph Macquer und die Textilfärbung mit Berliner Blau
    • 5.3 Andreas Sigismund Marggraf und die Berliner-Blau-Reaktion zur Eisenanalytik
    • 5.4 Waschblau
    • 5.5 Aus Louis Steigenberger wird Lewis Berger
    • 5.6 Das gelbe Blutlaugensalz
    • 5.7 Leopold Gmelin und das rote Blutlaugensalz
    • 5.8 John Turnbull und Turnbulls Blue
    • 5.9 Sylvain Milori und Bleu Milori
    • 5.10 Thomas Everitt und Everitts Salz
    • 5.11 Tinte aus Berliner Blau
    • 5.12 John Herschel und die Cyanotypie
    • 5.13 Anna Atkins und ihre Cyanotypien
    • 5.14 Die Herstellung von Berliner Blau aus den Gasreinigungsmassen der Stadtgasproduktion
    • 5.15 Die Farbenfabrik Vossen und Vossenblau
    • 5.16 Max Perls und seine Berliner-Blau-Reaktion
    • 5.17 Möslingers Weinschönung
    • 5.18 Die Konkurrenz: Phthaloblau
    • 5.19 Blaupigmente heute
    • 5.20 Moderne Produktionsmethoden für Berliner Blau
  • 6 Berliner Blau: Ein modernes High-Tech-Material
    • 6.1 Vladimir Nigrovic, Horst Heydlauf und Berliner Blau als Antidot gegen Vergiftungen mit Thallium und radioaktivem Caesium
    • 6.2 Vernon D. Neff und die Elektrochromie des Berliner Blaus
    • 6.3 Berliner Blau als Aktivmaterial in Energiespeicher- und -umwandlungstechnologien
    • 6.4 Berliner Blau als Sensormaterial
    • 6.5 Berliner Blau in der Nanomedizin
    • 6.6 Berliner-Blau-analoge Verbindungen
  • 7 Ausklang und Nachspiel
    • 7.1 Berlinerblau als Name
    • 7.2 Berliner Blau in der Literatur
  • Danksagung
  • Abbildungsnachweis
  • Literatur
  • Personenregister

Alle hier erworbenen E-Books können Sie in Ihrem Kundenkonto in die kostenlose PocketBook Cloud laden. Dadurch haben Sie den Vorteil, dass Sie von Ihrem PocketBook E-Reader, Ihrem Smartphone, Tablet und PC jederzeit auf Ihre gekauften und bereits vorhandenen E-Books Zugriff haben.

Um die PocketBook Cloud zu aktivieren, loggen Sie sich bitte in Ihrem Kundenkonto ein und gehen dort in den Bereich „Downloads“. Setzen Sie hier einen Haken bei „Neue E-Book-Käufe automatisch zu meiner Cloud hinzufügen.“ Dadurch wird ein PocketBook Cloud Konto für Sie angelegt. Die Zugangsdaten sind dabei dieselben wie in diesem Webshop.

Weitere Informationen zur PocketBook Cloud finden Sie unter www.meinpocketbook.de.

Allgemeine E-Book-Informationen

E-Books in diesem Webshop können in den Dateiformaten EPUB und PDF vorliegen und können ggf. mit einem Kopierschutz versehen sein. Sie finden die entsprechenden Informationen in der Detailansicht des jeweiligen Titels.

E-Books ohne Kopierschutz oder mit einem digitalen Wasserzeichen können Sie problemlos auf Ihr Gerät übertragen. Sie müssen lediglich die Kompatibilität mit Ihrem Gerät prüfen.

Um E-Books, die mit Adobe DRM geschützt sind, auf Ihr Lesegerät zu übertragen, benötigen Sie zusätzlich eine Adobe ID und die kostenlose Software Adobe® Digital Editions, wo Sie Ihre Adobe ID hinterlegen müssen. Beim Herunterladen eines mit Adobe DRM geschützten E-Books erhalten Sie zunächst eine .acsm-Datei, die Sie in Adobe® Digital Editions öffnen müssen. Durch diesen Prozess wird das E-Book mit Ihrer Adobe-ID verknüpft und in Adobe® Digital Editions geöffnet.