0
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783936937329
Sprache: Deutsch
Umfang: 232 S.
Format (T/L/B): 1.7 x 20.7 x 13.5 cm
Auflage: 1. Auflage 2005
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Schlampen, geliebte Freundinnen, (S)Exen - Lustspiralen, polyfidele Liebesgeflechte, Dreiecke, Kettenfamilien. In diesem Buch dreht sich alles um polyamouröses Leben. Beziehungen waren schon immer mehr als >einfach<, das zeigt der Blick in die Geschichte - denken wir beispielsweise an Natalie Barney und ihre Pariser Salons der 20er Jahre. Oft wurden sie heimlich gelebt und manchmal auch unheimlich benachteiligt. In den letzten Jahren entstand eine Polyamory-Bewegung, die den Mehrfachbeziehungen einen Namen gegeben und sie als Lebensform öffentlich gemacht hat. Doch wie werden die Beziehungen erlebt und gestaltet - mit allen Freuden, Leiden, Möglichkeiten und Grenzen? Auf diese Frage gehen über 30 AutorInnen ein. Viele davon sind lesbisch, einige queer, hetero, schwul oder transkategorial. In Interviews, Porträts, Erzählungen und theoretischen Analysen beschreiben sie die Facetten polyamouröser Beziehungen. Es geht um Liebe, Sex, Freundschaft, um Visionen und Ängste. Geschichte, Generationsunterschiede, Gefühlsmanagement und Kommunikation spielen ebenso eine Rolle wie Geld oder Altersvorsorge. Will sich eine im Rondo, Triangel oder im Quartett formieren oder vielleicht selbstbezogen an einem Beziehungsnetz knüpfen? Es gibt so viele Alternativen zur seriellen Monogamie.

Autorenportrait

Die Herausgeberinnen: Traude Bührmann, geboren 1942, Schriftstellerin, Fotografin, Reisende; lebt mit Vorliebe in Berlin. Bei Orlanda erschienen u.a. ihre Reiseführer "Lesbisches Berlin" und "Lesbisches Paris". Laura Méritt, geboren 1960, Berliner Sexpertin, Autorin und Kommunikationswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Lachen; veröffentlichte u.a. "Animösitäten und Sexkapaden" und "Lauras Spielzeugschatulle". Nadja Boris Schefzig, geboren 1968, Studium der Philosophie; lebt und arbeitet als AutorIn, freie WissenschaftlerIn und DramaturgIn in Wien.